Drassburg Wappen

Volksaltar erfährt neue Verwendung

volksaltarAm Freitag, 21.09.2012 wurde der Volksaltar, welcher von Richard Ugrinovits im Jahr 2000 eigenhändig errichtet wurde, in der Draßburger Leichenhalle aufgebaut.

Durch die Sanierung der Draßburger Pfarrkirche, wo der Volksaltar bis zu diesem Zeitpunkt untergebracht war, gab es bisher keine Verwendung mehr für dieses besondere Handwerksstück von Richard Ugrinovits, da im Rahmen der Arbeiten auch ein neuer Volksaltar errichtet wurde. "Durch Gespräche mit Herrn Ugrinovits und dem Herrn Pfarrer wurde die Idee geboren, den bereits in die Jahre gekommen Altar in der Leichenhalle durch den Volksaltar zu ersetzen. Für Herrn Ugrinovits war es eine Herzenangelegenheit, dass sein mit viel Liebe und großer Handfertigkeit errichtetes Werk eine neue Bestimmung bekommt und der Herr Pfarrer war sofort mit dem Vorschlag einverstanden", so Bürgermeister Rudolf Ivancsits. Durch die Mithilfe von Gemeindevorarbeiter Johann Schmiedl wurde daher letze Woche der Altar in der Leichenhalle durch den Volksaltar ersetzt und wird hier in Zukunft an die handwerklichen Talente von Richard Ugrinovits, der in Draßburg bekannt für seine kunstvollen und detailreichen Schnitzereien ist, erinnern.